Zum Inhalt springen
FiveCs Kommunikationsberatung GmbH
Pro­jek­te

         

FiveCs-Nach­hal­tig­keits­exper­ti­se und un­se­re
DNK-Schu­lun­gen auch in Be­la­rus ge­fragt: 

Minsk, 7.–9. No­vem­ber 2019 – Im Rah­men des För­der­pro­gramms Weiß­russ­land der Bun­des­re­gie­rung und im Auf­trag der In­itia­ti­ve Woh­nungs­wirt­schaft Ost­eu­ro­pa (IWO) e. V., Ber­lin und des In­ter­na­tio­na­len Ver­bands für Im­mo­bi­li­en­ma­nage­ment (IV­IM) mit Sitz in Minsk, Re­pu­blik Weiß­russ­land, ha­ben wir mit der Vor­stel­lung des DNK und sei­ner bran­chen­spe­zi­fi­schen Er­gän­zung für die Woh­nungs­wirt­schaft den Know-how-Trans­fer zum nach­hal­ti­gen Auf­bau der Wohn­ei­gen­tü­mer­struk­tu­ren ent­schei­dend be­glei­tet.

Pro­duk­te des För­der­pro­jekts sind der „Leit­fa­den zur Aus­ar­bei­tung von Hand­lungs­stra­te­gien der As­so­zia­tio­nen von Woh­nungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaf­ten in Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern ent­spre­chend den Prin­zi­pi­en der nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung” so­wie die Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien von re­gio­na­len „Woh­nungs­wirt­schaft­li­chen As­so­zia­tio­nen” in vier Städ­ten.

Teil­ge­nom­men ha­ben 55 Ent­schei­dungs­trä­ger aus der Woh­nungs­wirt­schaft, von Fach­mi­nis­te­ri­en so­wie Pres­se­ver­tre­ter.

Fach- und Netz­werk­ver­an­stal­tung
„Nach­hal­tig­keit in der Woh­nungs­wirt­schaft”

Ei­ne ge­mein­sa­me Ta­gung der AGW, des GdW,
RUECKER­CONSULT und WER­BE­WERK (FiveCs)

Woh­nungs­un­ter­neh­men kommt ei­ne be­son­de­re Rol­le bei der Aus­ein­an­der­set­zung mit dem The­ma Nach­hal­tig­keit zu. Da­bei geht es längst nicht nur um die öko­lo­gi­sche Be­stands­sa­nie­rung oder den Neu­bau. Es geht viel­mehr dar­um, Woh­nungs­be­stän­de für die nächs­ten Ge­ne­ra­tio­nen als Or­te des „Le­bens” zu prä­gen. Hier­zu ge­hört die Quar­tiers­ent­wick­lung ge­nau­so wie die Be­reit­stel­lung be­zahl­ba­ren Wohn­raums und die En­er­gie­ver­sor­gung vor Ort. Er­gänzt wer­den die­se Aspek­te na­tür­lich um öko­lo­gi­sche Aspek­te der Sa­nie­rung und des Woh­nungs­neu­baus so­wie um Tech­no­lo­gien, die hier­bei in­no­va­ti­ve Vor­rei­ter­rol­len über­neh­men kön­nen.

Aber auch die Fi­nan­zier­bar­keit un­ter dem Ge­sichts­punkt der nach­hal­ti­gen Un­ter­neh­mens­füh­rung darf nicht au­ßer Acht ge­las­sen wer­den eben­so wie die Ver­ant­wor­tung für Mit­ar­bei­ter, Kom­mu­nen und die Ge­sell­schaft, um ei­nen dau­er­haf­ten Un­ter­neh­mens­fort­be­stand zu ge­währ­leis­ten.

Die In­te­gra­ti­on von „Un­ter­neh­me­ri­scher Nach­hal­tig­keit” in all ih­ren Fa­cet­ten ist kom­plex und über die Be­mü­hun­gen, ein nach­hal­tig agie­ren­des Woh­nungs­un­ter­neh­men zu sein, be­darf es der An­wen­dung und der Kom­mu­ni­ka­ti­on.

Der GdW und die AGW ha­ben mit dem „Na­woh-Zer­ti­fi­kat” und dem Leit­fa­den für Nach­haltig­keits­bericht­er­stattung Stan­dards ent­wi­ckelt, die ge­nau zur Woh­nungs­wirt­schaft pas­sen und prak­ti­ka­bel an­wend­bar sind.

Mit un­se­rer ge­mein­sa­men Ta­gung zei­gen wir We­ge zu mehr Nach­hal­tig­keit auf, neh­men Angst vor Kom­ple­xi­tät, prä­sen­tie­ren ge­lun­ge­ne Fall­bei­spie­le, wag­ten den Blick in neue Tech­no­lo­gien.